ENTSTEHUNG OSILIGI-LOGO

Die Entstehung des Osiligi-Logos

Wie entwirft man ein Logo, das eine Brücke zwischen der afrikanischen und der westlichen Welt schlagen kann? Eine spannende Frage, die ich mir gestellt habe.

Das Logo als ein sichtbares Zeichen verdeutlicht, was die Osiligi-Projekte den Kindern im Massailand bringen möchten – Hoffnung. Aus diesem Grundgedanken heraus ist die Leitidee des Regenbogens entstanden, der als ein Zeichen der Hoffnung gilt, Hoffnung auf einen Neuanfang. Das Wort Osiligi bedeutet in Kimassai, der Stammessprache der Massai, Hoffnung. Es ist wichtig, dass es zuallererst für sie verständlich ist. Im Claim wird Osiligi in unsere Sprache übersetzt und drückt ganz besonders aus, um wen es geht, die Kinder, die Zukunft, die Hoffnung der Massai. Vor allem ist uns wichtig, dass die Kinder Hoffnung bekommen. Aus diesem Grund habe ich das Logo aus einer Vielfalt von Farben gestaltet. Die Farben im Schriftzug leiten sich aus den sieben Regenbogenfarben ab, wobei der Claim das Lila des ASAF-Logos mit aufnimmt und somit die Zugehörigkeit von Osiligi als ein Projekt von ASAF optisch herstellt.

«Das logo soll hoffnung vermitteln – genau wie die bedeutung von osiligi»

Die Art und Weise, wie der Regenbogen den Schriftzug durchzieht, soll andeuten, dass der Regenbogen nicht nur in der Ferne steht, sondern den Betrachter völlig umgibt. Die Hoffnung ist angekommen und man kann durch Osiligi die positive Veränderung in den Kinderaugen sehen.

Das Logo spannt den Bogen zwischen dem afrikanischen Osiligi-Emblem, das von einem afrikanischen Designer entworfen wurde, und der westlichen Kultur. Man sieht, der Gedanke des Regenbogens als Verbindungsstück zieht sich wie ein roter Faden durch Osiligi. Man arbeitet zusammen, Hand in Hand.

Ich selbst habe eine persönliche Verbindung zu den Osiligi-Projekten, da ich die Nichte von Brigitte und Steffen bin und zur Familie gehöre.

Sarah Dörflinger
Diplom-Designerin
sarahdoerflinger@gmail.com

EIN PROJEKT DER ASAF-MISSION